WLAN Rauchmelder

WLAN Rauchmelder werden immer beliebter. Die vernetzbaren Geräte bieten gegenüber herkömmlichen Rauchmeldern besonders beim Funktionsumfang ein deutliches Plus an Funktionen. So lässt dich der Rauchmelder per App steuern, Wartungsinformationen Remote abfragen oder man kann sich bei einem Alarm auf dem Smartphone alarmieren. Natürlich sind dabei die Geräte untereinander vernetzt.

Vorteile eines WLAN Rauchmelders

  • Erweiterter Funktionsumfang (Smart-Home Funktionen)
  • Steuerung per App auf dem Handy oder Tablet möglich
  • Alarmmeldungen auch unterwegs empfangen
  • Einbindung in das bestehende Smart-Home System möglich
  • einfache Vernetzung

Voraussetzungen für den WLAN Rauchmelder

Zwingend erforderlich ist ein stabiles WLAN Netzwerk zu Hause, nur so können alle Funktionen fehlerfrei genutzt werden. Zudem können Sie nur dort den Rauchwarnmelder platzieren, wo auch eine ausreichende Signalstärke zum Router gegeben ist. Der Rauchmelder selbst sollte mindestens folgende Eigenschaften besitzen:

  • Alarmierung auch ohne Funkverbindung
  • Zertifizierung nach DIN 14604 und CE Kennzeichnung

Überblick an Modellen mit WLAN

Die Auswahl wird stetig größer, aber hier stellen wir Ihnen einige aktuelle Modelle vor:

Nest Protect 2

Nest Protect 2Der Rauchmelder aus dem Hause Google lässt keine Wünsche mehr offen. Erhältlich ist das Gerät seit Anfang 2017 und erfreut sich großer Beliebtheit.  Der Nest Protect 2 erkennt neben Rauch auch eine zu hohe CO Konzentration, ist also Rauch und CO-Melder in einem. Es wird keine zusätzliche Basisstation oder Gateway benötigt, jedes Gerät kann eigenständig mit dem heimischen WLAN-Router kommunizieren. Die Bedienung erfolgt dabei über eine App am Smartphone, die sowohl für Android als auch iOS zur Verfügung steht.

Hier haben wir den Nest Protect 2 getestet
Hier können Sie den Nest Protect 2 bei Amazon bestellen

Devolo Home Control WLAN Rauchmelder

Der Rauchmelder von Devolo lässt sich ebenfalls in das Heimnetz integrieren. Voraussetzung hierfür ist jedoch die devolo Home Control Zentrale. Einmal angeschafft können Sie sich damit aber nicht nur im Gefahrenfall bei Rauch am Handy alarmieren lassen, sondern Ihr gesamtes zu Hause vernetzen.  Der Rauchmelder selbst ist relativ günstig und die Firma devolo bietet ein breites Produktsegment zur Smart-Home Vernetzung. Das Produkt kommuniziert über den Z-Wave Standard mit der Zentrale, welche wiederum App-Funktionen über WLAN bereitstellt.

Hier können Sie den devolo Home Control WLAN Rauchmelder bestellen

Pyrexx PX-1C

Beim Pyrexx PX-1C handelt es sich um einen 10-Jahres Rauchmelder mit der Möglichkeit der Funkvernetzung. Erweitern lässt sich der Rauchmelder durch das PX-IP Gateway. Im Alarmfall erhalten Sie eine Nachricht auf Ihr Smartphone, Tablet oder Computer. Informationen über den Batterie, den Verschmutzungsgrad und der Raumtemperatur können so jederzeit und überall über die App abgerufen werden. Die Anschaffungskosten des Gateways sind relativ teuer, dafür ist aber z.B. eine freigeschaltete SIM Karte integriert und bietet eine Notstromversorgung, um Alarmmeldungen per SMS auch bei Stromausfall versenden zu können.

Hier haben wir den Pyrexx PX-1C getestet
Hier können Sie den Pyrexx PX-1C bei Amazon bestellen

Häufige Fragen zu WLAN-Rauchmeldern

  • Was passiert bei einem Stromausfall?
    • Eine Alarmierung auf das Smartphone wird in den meisten Fällen nicht ausgelöst, da die Geräte keine Verbindung zum Internet mehr haben. Ausnahme bildet das PX-IP Gateway von Pyrexx, dass eine Notstromversorgung bietet, und somit die Alarmmeldung zumindest per SMS verschicken kann. Die Alarmierung vor Ort über den eingebauten Signalgeber sollte aber in jedem Fall funktionieren. Im Zweifel lesen Sie unbedingt die Bedienungsanleitung.
  • Wie lange hält die Batterie?
    • Dies ist von Modell zu Modell unterschiedlich. Beim Nest Protect und devolo Rauchmelder ist keine feste Batterie verbaut, diese muss also bei zu niedrigem Batteriestand ausgetauscht werden. Bei den Rauchmeldern von Pyrexx handelt es sich um eine Batterie, welche die gesamte Lebensdauer des Geräts übersteht.
  • Ist eine ständige WLAN Verbindung nötig?
    • Dies hängt auch wieder vom jeweiligen Modell ab. Wenn Sie die Rauchmelder per App bedienen möchten, benötigen Sie zumindest immer eine WLAN und ggf. auch Internetverbindung. Im einfachsten Fall sollten Sie die WLAN Verbindung nie abschalten.
  • Funktionieren die WLAN Rauchmelder zuverlässig?
    • Ja, wenn die entsprechenden Voraussetzungen (s. oben) beachtet werden.

Fazit

Wenn Sie einen richtigen WLAN Rauchmelder suchen, der völlig eigenständig mit einem WLAN Router funktioniert, dann ist der Nest Protect 2 genau das richtige Modell für Sie. Eine gute Alternative sind Smart-Home Lösungen wie von Devolo, wo Sie aber eine zusätzliche Station für die Funkkommunikation benötigen.

Kommentar hinterlassen